Wort des Lebens – ein Satz mit großer Wirkung


Wort des Lebens- erstmals: Was ist das?

„Wort des Lebens“ bedeutet zunächst dasselbe wie „Heilige Schrift“ oder „Wort Gottes“. Heiliger Paulus spricht vom Wort des Lebens im Brief an die Philipper (2,16) und der hl. Johannes in seinem ersten Brief (1,1). Sie gebrauchten diesen Ausdruck, um zu betonen, dass jedes Wort das von Gott kommt, in sich das göttliche Leben hat, also den Heiligen Geist. Wer gut auf das Wort Gottes hört und es in sein Herz aufnimmt, reinigt und stärkt seinen Glauben. Wir bezeichnen mit dem Ausdruck „Wort des Lebens“ auch eine besondere Methode, die dabei hilft, nach dem Wort Gottes zu leben.

„Wort des Lebens“ in unserer geistlichen Familie

Wir wählen regelmäßig ein kurzes Leitwort aus der Bibel aus (gewöhnlich aus dem Evangelium des folgenden Sonntags). Dieser Satz dient in den verschiedensten Situationen für die kommenden Tage (Wochen) als Leitmotiv. Man versucht es, im Herzen zu bewahren und dementsprechend seine Entscheidungen zu treffen. Dabei hilft es, wenn man sich diesen Satz aufschreibt und an einem gut sichtbaren Platz in der Wohnung aufhängt. Folgende Fragen helfen uns oftmals, auf den Kern der Sache vorzustoßen: „Was möchte mir heute Jesus durch diese Bibelstelle sagen – was soll ich selber bei mir ändern oder tun? Oder: Was würde wohl Jesus in dieser oder jener Situation tun?“

Und so geht’s in der Praxis

  1. Wir treffen uns einmal in der Woche bei der Bibelbetrachtung. Dabei achten wir besonders darauf, was der Heilige Geist einem jeden von uns sagen will. Wir betrachten zusammen das Sonntagsevangelium und tauschen uns aus.
  2. Im Anschluss wählen wir einen Satz, der uns besonders anspricht und uns in der kommenden Woche – bis zum nächsten Treffen – als „Ansporn“ dient, in den Situationen des Alltags intensiver mit Gott in Beziehung zu treten.
  3. Dann treten wir mutig in den Alltag.
  4. Sobald wir ein Problem haben, denken wir an das Wort des Lebens und versuchen es dort anzuwenden („Was sagt mir das Wort jetzt, in dieser Situation?“; „Was würde Jesus jetzt machen?“)
  5. Wir tun das Unsere und lassen Gott wirken. Er kommt.
  6. Wir freuen uns über die Früchte dieser Erfahrung, preisen Gott und danken ihm.

Hier nachschauen, wie es anderen gegangen ist: ERFAHRUNGEN MIT DEM WORT DES LEBENS.

Und HIER kann man die eigene Erfahrung teilen! Wir freuen uns darüber und geben sie gerne weiter (anonym), damit viele Menschen die Kraft des Wortes Gottes kennen lernen dürfen!